Europa | Italien

Apulien - Italien wie aus dem Bilderbuch

zum Angebot

In Apulien, der Region am Stiefelabsatz, findet sich das ursprüngliche Italien mit Felsküsten und Sandstränden, sanften Hügeln und Olivenhainen, prunkvollen Städten und kleinen Fischerorten, Kirchen und Kastellen. Genießen Sie hier entspannte Tage in einer wunderschönen Masseria mit Ausflügen in die herrliche Umgebung.

Termine und Preise 2018 in Euro pro Person

 Abreisetermine  Reisepreis
 06.10.2018  999,-
 05.05.2018 * / 12.05.2018 / 22.09.2018  1.049,-
 19.05.2018 ** / 08.09.2018 / 15.09.2018  1.099,-

Abflughäfen: Köln (€ 0,–), Düsseldorf (+ € 39,–), Hamburg (+ € 49,–), auf Anfrage: München (+ € 69,–)

* Saisonzuschlag € 100,– ab Hamburg.
** Saisonzuschlag € 100,– ab Köln, Düsseldorf und München.

Ihr Reiseverlauf Apulien Rundreise

1. Tag: Anreise Bari – Conversano (ca. 50 km).
Linienflug nach Bari, Empfang durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum D’Aragona Hotel & Spa in Conversano (2 Übernachtungen).

2. Tag: Castel del Monte – Trani – Bari (ca. 210 km)
Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Castel del Monte. Die in ihrer Architektur einzigartige Burg in achteckiger Form mit acht ebenfalls achteckigen Türmen und einem achteckigen Innenhof wurde im 13.Jahrhundert von Friedrich II erbaut. Bis heute ist nicht endgültig geklärt, welche Funktion dieser besondere Bau hatte und es gibt viele phantasievolle Theorien. Geheimnisvoll und majestätisch ist die Burg allemal und vielleicht lösen Sie das Rätsel?
Anschließend fahren Sie nach Trani. Vor etwa 1000 Jahren wurde die Stadt durch ihre strategisch günstige Lage zu einem wichtigen Ausgangshafen für Kreuzzüge und zu einem florierenden Handelszentrum. Rund um den hübschen Fischerhafen mit vielen Bars und Restaurants befindet sich der interessante alte Stadtkern. Direkt am Meer liegt die romanische Kathedrale, die zu den schönsten Italiens zählt. Sie fasziniert durch ihre außergewöhnliche Architektur und die Schlichtheit des Innenraums. Ebenso sehenswert ist die von Friedrich II im Jahr 1233 erbaute Burg.
Zum Abschluss des Tages besuchen Sie Bari, eine Stadt mit zwei Gesichtern: auf der einen Seite des Corso Emanuele II die von einer beeindruckenden Stadtmauer umgebene, stimmungsvolle Altstadt mit verwinkelten Gassen und prachtvollen Kirchen und auf der anderen Seite die moderne Neustadt mit ihren eleganten Geschäften und Häusern.

3. Tag: Conversano - Castellana – Polignano a Mare – Alberobello - Mesagne (ca. 150 km)
Am Morgen besuchen Sie die bekannten Castellana Grotten. Das weitläufigste Grottensystem Italiens erstreckt sich über 3 km und wurde erst 1938 entdeckt. Mit einem Führer erkunden Sie den faszinierenden Höhlenkomplex in 70 m Tiefe. Einen schönen Kontrast zu den Höhlen bietet der kleine Ort Polignano a Mare, der wie ein Schwalbennest an einer Klippe klebt und wunderschöne Ausblicke auf das Meer und die Küste bietet.
Danach fahren Sie nach Alberobello - "Hauptstadt der Trulli" und UNESCO-Kulturerbe. Die berühmten Rundhäuser aus Naturstein mit den kegelförmigen Dächern und der kugel- oder sternförmigen Dachspitze wurden meist im 17. Jahrhundert erbaut, viele sind jedoch älter. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in Mesagne.

4. Tag: Matera – Martina Franca (ca. 270 km)
Der heutige Tag führt Sie zunächst zur ältesten Stadt Italiens – nach Matera. Der Ort liegt spektakulär an einer Schlucht und hat eine ganz besondere Geschichte und mystische Ausstrahlung. Der historische Stadtkern besteht aus jahrtausendealten Grotten und darüber gebauten Gebäuden aus Tuffstein. Diese Sassi genannten, verschachtelten Höhlenwohnungen mit schmalen Treppenwegen wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Heute befinden sich hier teilweise Luxuswohnungen, Werkstätten und Restaurants. Die versteckten Gassen und Winkel, die Höhlen und Felskirchen sind einfach atemberaubend und dienten vielfach als Filmkulisse.
Dann geht es nach Martina Franca, die Hauptstadt des apulischen Barock. Die Stadt liegt etwa 400 m hoch und bietet grandiose Ausblicke auf Olivenbäume, Weinreben und das Tal der Trulli. Martina Franca blickt auf eine lange Geschichte zurück und war lange Zeit Wohnsitz von Adelsfamilien und Geschäftsleuten. Dieser Wohlstand brachte viele barocke Paläste, Kirchen und Prachtbauten hervor.

5. Tag: Lecce – Otranto (ca. 200 km)
Heute besuchen Sie Lecce, das „Florenz des Südens“. Die schönste Stadt Apuliens beeindruckt durch ihre fantastischen Barockfassaden und Prachtbauten. Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie u.a. die reich geschmückte Basilika Santa Croce, den Bischofspalast, den Dom und das römische Amphitheater.
Etwas weiter südlich liegt direkt am Meer Otranto, die östlichste Stadt Italiens. Der beschauliche Hafenort ist heute ein beliebter Urlaubsort mit einigen Sehenswürdigkeiten: das Kastell, die Porta di Terra, vor allem aber die Kathedrale Santa Maria Annunziata mit ihren berühmten Fußbodenmosaiken, die in einer einzigartigen Mischung Szenen der griechisch-römischen Mythologie und des Alten Testaments darstellen. Bemerkenswert ist auch die Krypta mit 42 unterschiedlichen Säulen und den Gebeinen der „Märtyrer von Otranto“. 800 Menschen wurden 1480 von den Osmanen enthauptet, da sie dem christlichen Glauben nicht abschwören wollten.

6. Tag: Ostuni – Cisternino – Locorotondo (ca. 120 km)
Am Morgen besuchen Sie Ostuni, die „Weiße Stadt“, auf drei Hügeln thronend. Die Altstadt ist ein Labyrinth aus kleinen, pittoresken Gassen mit ineinander verschachtelten Häusern, versteckten Plätzen und hübschen Restaurants und Cafès. Umgeben ist Ostuni von zahlreichen Olivenplantagen. Bei der Besichtigung einer Ölmühle erfahren Sie Wissenswertes über die Herstellung von Olivenöl und nehmen natürlich eine Kostprobe.
Weiter geht es ins nahegelegene Cisternino im Tal der Trulli. Hunderte Trulli gibt es hier, einige sind luxuriöse Unterkünfte, andere nahezu verfallen. Wie Ostuni hat auch Cisternino eine malerische Altstadt mit einem Gewirr an Gassen. Der Ort zählt mit Recht zu den schönsten Dörfern Italiens.
Der letzte Stopp ist im „runden Ort“ Locorotondo. Das auf einer Anhöhe liegende Städtchen ist tatsächlich kreisrund angelegt und vor allem für seinen Weißwein bekannt. Auch die Altstadt mit den hübschen, weißen Häusern und ihren Kirchen ist sehenswert.

7. Tag: Grottaglie – Taranto (ca. 120 km)
Ihr letzter Urlaubstag führt Sie zunächst in die Keramikstadt Grottaglie, in der mehr als 50 Töpfereien ansässig sind. Im Töpferviertel aus dem 14. Jahrhundert können Sie bummeln, den Künstlern bei der Arbeit zusehen oder ein hübsches Souvenir erstehen.
Durch sanft gewelltes Hügelland, vorbei an zahlreichen Olivenplantagen fahren Sie nach Taranto, wunderschön auf einer Landzunge am Ionischen Meer gelegen. Das antike Zentrum befindet sich auf einer Insel zwischen zwei Wasserbecken und ist mit der Neustadt durch eine Drehbrücke verbunden. Bedingt durch die wechselvolle Geschichte der Stadt finden sich hier unterschiedliche architektonische Stilrichtungen. Ein Beispiel dafür ist die Kathedrale die San Cataldo mit einer barocken Fassade und einer byzantinischen Kuppel. Sehenswert ist die Burg, die König Ferdinand von Aragon im 15. Jahrhundert erbauen ließ, und natürlich die Altstadt mit den engen Gassen, Fischmärkten und Cafès und Bars.

8. Tag: Abreise (ca. 150 km)
Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Bari und Rückflug.
 

Ihr Hotel Antica Masseria Martuccio

Das traumhafte Hotelresort ist ein ehemaliges Landgut aus dem 17. Jahrhundert, das liebevoll restauriert und durch einen Neubau ergänzt wurde. Das hübsche Städtchen Mesagne ist ca. 5 km entfernt, nach Brindisi sind es etwa 20 km. Im großen Hauptgebäude waren einst das Herrenhaus, die Ställe, die Mühle und der Tierstall untergebracht. Heute befinden sich hier die geschmackvollen, teilweise gewölbeartigen Bereiche wie Empfangshalle, Speisesaal, Bar und Weinkeller, die 30 Gästezimmer sind im Neubau untergebracht. Umgeben ist die wunderschöne Anlage von einem herrlichen Garten mit Pinien, Palmen, prachtvollen Blumen und Teichen, hier befindet sich auch der Swimmingpool, der Abkühlung und Entspannung bietet. Die Superior Zimmer sind komfortabel ausgestattet und verfügen über Bad oder Dusche/WC, Fön, Minibar, Telefon, Sat.-TV, Klimaanlage, kostenloses WLAN und eine schöne Terrasse mit Blick auf Pool und Garten.

Weitere Hinweise

Übernachtung im Doppelzimmer (D‘Aragona Hotel & Spa) bzw. Doppelzimmer Superior (Hotel Antica Masseria Martuccio)
Zuschlag Einzelzimmer: € 180,-
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen. Bei Nichterreichen behält sich der Reiseveranstalter vor, die Reise bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Programmänderungen vorbehalten.
Einige Orte in Italien erheben eine „City Tax“ (Aufenthaltssteuer) und/oder Kurtaxe, die in der Regel zwischen € 1,- und 2,-pro Tag beträgt, sie wird bei An- oder Abreise im Hotel fällig.

Alles auf einen Blick

  • Linienflug (evtl. Umsteigeverbindung) nach Bari und zurück
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • 2 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) D‘Aragona Hotel & Spa
  • 5 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Antica Masseria Martuccio
  • 7x Halbpension
  • Transfers und Ausflüge
  • Besichtigung einer Ölmühle mit Kostprobe
  • Eintritt Castel del Monte / Castellana Grotten / Sassi (Matera) / Kathedrale Otranto
  • Deutschsprachige Reiseleitung
Pro Personab999 €
zum Angebot