Europa | Frankreich | Provence

Radreise im Hinterland der Provence - Lavendel, Linden und Oliven

zum Angebot

Erleben Sie auf der Provence-Natur-Radreise das prächtige Farbenspiel von Lavendelfeldern, Olivenhainen, Obstbäumen und Weinbergen und genießen Sie die betörenden Düfte im wunderschönen Hinterland der Provence. Knorrige Steineichenwälder, liebliche Hügellandschaften und beeindruckende Fels- und Flusstäler säumen Ihren Weg rund um den Mont Ventoux, durch die Baronnies und in den Luberon.


Ihre Radreise startet in Montélimar, dem Tor zur Ardèche und zur Drôme Provencale. In der Region um Grignan – bekannt für sein mächtiges Renaissance-Schloss – gehen die Bewohner noch gemächlich ihren Tätigkeiten nach. Im Winter stecken sie verschwörerisch ihre Köpfe zusammen: Dann geht es um das „schwarze Gold“, die Trüffel, die hier wachsen … 

Die besten Oliven Frankreichs sind nicht weit: Seit fast zwei Jahrtausenden heimisch, erhielten das Öl und die Oliven von Nyons bereits 1968 ihre erste Qualitätsklassifizierung. Allgegenwärtig scheint der fast 2000 m hohe kahlköpfige „Wächter der Provence“ zu sein: der Mont Ventoux. Mit Ihren Rädern erkunden Sie die Baronnies, die auch die „Provinz der Düfte“ genannt wird. Und dies nicht nur, weil im Juni die Sommerlinden ihre süßduftenden, gelblichen Blüten entfalten. 

Kennen Sie die Bücher des britischen Schriftstellers Peter Mayle? Dann sind Ihnen der Luberon, die farbigen Ockerbrüche von Roussillon und die Dörfer Gordes, Bonnieux und Ménerbes mit ihrer eigenwilligen Landbevölkerung sicher ein Begriff. An Ihrem Weg liegen die türkisblaue Fontaine de Vaucluse und das von Kanälen durchzogene Isles-sur-la-Sorgue, bevor Sie schließlich die Papststadt Avignon im Rhônetal erreichen.

Reisetermine & Preise in 2020

ReiseterminReisepreis
05.09.-12.09.20201.450 €



Reiseverlauf Radreise Provence

1. Tag | Anreise Montélimar
Individuelle Anreise zum Starthotel.
a) Flug nach Lyon. Per Zug nach Montélimar.
b) Bahn: Ab Paris TGV-Schnellzugverbindungen nach Montélimar. Rückfahrt ab Avignon buchbar.
c) PKW: Sichere Abstellmöglichkeit am Starthotel (kostenlos).
Um 19 Uhr begrüßt Sie unsere Reiseleitung im komfortablen Golfhotel du Monard auf der weitläufigen Domaine de La Valdaine etwas außerhalb von Montélimar. Es verfügt über einen Golfplatz, Pool und Tennisplätze. Zum Abendessen bleiben Sie im Hotel.

2. Tag | Radstrecke 54 km | Montélimar – Nyons
Ihre Radetappe führt Sie aus dem Rhônetal in eine Hügellandschaft mit Steineichenwäldern und Lavendelfeldern. Später erhebt sich das Château de Grignan majestätisch vor der Kulisse des Mont Ventoux. Nach Ihrer Kaffeepause im historischen Örtchen Taulignan erreichen Sie, den Ventoux im Blick, den Parc Naturel de Baronnies und die Olivenstadt Nyons. Das Hotel Colombet liegt zentral und ist bekannt für sein gutes Restaurant.

3. Tag | 36 km | Nyons – Buis-les-Baronnies
Nach dem Besuch des Olivenmuseums rollen Ihre Räder durch Oliven, Obst und Wald auf einem schmalen Sträßchen am Fluss entlang. Später haben Sie die Wahl, ob Sie per Rad oder Transfer den Col d’Ey erklimmen möchten: Das Massiv der Baronnies und die weiten Ausblicke über Lavendel, Obst und Wein werden Sie begeistern. Nach einer langen Abfahrt durch faszinierende Bergwelt und das Felstal der Ouvèze gelangen Sie nach Buis-les-Baronnies. Hier verbringen Sie zwei Nächte im familiären Hotel Sous l’Olivier. Der Abend steht zur freien Verfügung.

4. Tag | 60 km | An den Flüssen Ouvèze und Toulourenc
Heute erwartet Sie eine anspruchsvolle Etappe (Transfers möglich): Morgens folgen Sie dem Tal der Ouvèze flussaufwärts, dann einer kleinen Straße auf den Col d’Aulan. Sie werden mit einer wunderschönen Abfahrt in das enge Felstal des Toulourenc belohnt. Nach dem Picknick vor der spektakulären Ortskulisse von Montbrun-les-Bains gelangen Sie auf den Col des Aires. Wieder eine lange Abfahrt, dann führt ein reizvoller Weg am Fluss entlang nach Buis. Abends essen Sie im Hotel.

5. Tag | 65 km | Buis-les-Baronnies – Umgebung Gordes/L’Isles-sur-la-Sorgue
Die Blicke auf den mächtigen Ventoux begleiten Sie heute ein letztes Mal. Wein, Obst, Linden und Lavendel säumen Ihren Weg in Richtung Luberon. Ihre Räder fahren durch felsige Berglandschaft, später in die Weinebene rund um Mazan. Sie schlafen zwei Nächte in der Umgebung von Gordes oder in L’Isles-sur-la-Sorgue. Zum Abendessen gehen Sie in ein Restaurant.

6. Tag | 48 km | Rundtour durch den Luberon
Morgens radeln Sie durch die Hügel des Kleinen Luberon, vorbei an Ménerbes, in das reizvolle Bonnieux. Erst in den 60-er Jahren erwachten die Luberon-Dörfer aus ihrem Dornröschenschlaf. Mittags erreichen Sie Roussillon mit seinen farbenfrohen Ockerbrüchen. Kleine Sträßchen durch Obstplantagen führen Sie nach Gordes, das mächtig über dem Tal thront. Sie stoppen am Dorf der Bories mit seinen zwölf alten Steinhütten, bevor Sie zurück zum Hotel gelangen. Abends essen Sie in einem Restaurant.

7. Tag | 40 km | Umgebung Gordes/L'Isles-sur-la Sorgue – Avignon
Heute verlassen Sie das Tal des Luberon Richtung Rhôneebene. Sie halten an der Fontaine de Vaucluse, wo Sie auf den Spuren von Petrarca wandeln können. Ihr Etappenziel ist die Papststadt Avignon. Sie übernachten im Grand Hotel nahe der Befestigungsmauer. Nach dem Stadtrundgang genießen Sie Ihr Abschlussessen in einem Restaurant.

8. Tag | Abreise
Nach dem Frühstück endet die Provence Natur-Radreise.

Ihre Hotels

  • 1. Tag: Golfhotel du Monard, Montélimar, 3 Sterne
  • 2. Tag: Hotel Colombet, Nyons, 3 Sterne
  • 3. + 4. Tag: Hotel Sous l'Olivier, Buis-le-Baronnies, 3 Sterne
  • 5. + 6. Tag: Hotel Mas de la Senancole, Les Imberts/Gordes, 3 Sterne (1. und 3. Termin) oder Domaine de la Petite Isle, L'Isles-sur-la-Sorgue, 3 Sterne (2. Termin)
  • 7. Tag: Grand Hotel, Avignon, 4 Sterne

Die Vorteile einer geführten Radreise

  • Zwei Reiseleiter sind für Sie da.
  • Sie brauchen sich weder um Ihr Rad noch ums Kartenlesen zu kümmern.
  • Mittags werden Sie meist mit einem Spezialitäten-Picknick verwöhnt.
  • An den meisten Abenden genießen Sie sehr gute und gute landestypische Küche mit aufeinander abgestimmten Menüs.
  • Ein Kleinbus begleitet Sie auf den Radetappen - bei Bedarf können Sie umsteigen oder ihn für einen kurzen Transfer zwischendurch nutzen.
  • Das Gepäck steht bei Ihrer Ankunft oft schon im Zimmer.
  • Wir begrenzen die Teilnehmerzahl auf maximal 18 Personen.

Bei der Reiseplanung legen wir besonderen Wert auf die Auswahl der Hotels und Restaurants. Wir wählen meist Häuser aus, von denen wir sicher sind, dass Sie sich dort besonders wohl fühlen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich auf dieser Reise in einer ländlichen Region abseits der Touristenpfade bewegen, die fast ausschließlich über 3-Sterne-Hotels verfügt.
Viele Gäste auf unseren Gruppenreisen empfinden das Mittagspicknick als einen der Höhepunkte des Fahrradtages. Liebevoll zubereitet und dekoriert, stellen wir Ihnen die regionalen Spezialitäten vor – meist an einem besonders schönen Platz in der freien Natur.



Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
  • Zuschlag E-Bike: € 100 €
  • Zuschlag Einzelzimmer: € 390 € 
  • Zuschlag Einzelzimmer am Reisetermin 27.06.-04.07.2020: € 450 €

Alles auf einen Blick

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel (1 x 4 Sterne und 6 x 3 Sterne)
  • 6 Abendmenüs
  • alle Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • WEINRADEL-Reiseleitung
  • Leih-Fahrrad mit Satteltasche
  • Begleitbus mit Fahrradanhänger
  • Gepäckbeförderung
  • City Tax
Pro Personab1.450 €
zum Angebot