Europa | Bulgarien

Bulgarien - Antike Stätten, beeindruckende Landschaften

zum Angebot

Bulgarien hat so viel mehr zu bieten als nur Sonne und Strand. Neben vielen antiken Stätten und prachtvollen Kirchen und Klöstern beeindrucken auch die großartigen, unberührten Landschaften. Atemberaubend sind die hohen Berge mit ihren endlosen Wäldern, Seen, Höhlen und Wasserfällen und in den verträumten Bergdörfern scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Lassen Sie sich von Bulgarien verzaubern!

Reisetermine und Preise 2019 in Euro pro Person

  Reisetermine  
  Preis im Doppelzimmer  
  Preis im Einzelzimmer 
  19.05. / 14.06. / 05.07. / 11.09. / 23.09. 
  999,-
  1.169,-

Abflughäfen und Zuschläge in Euro:
München (0,-), Hamburg (49,-), Berlin-Tegel (49,-), Düsseldorf (49,-), Frankfurt (49,-)

Reiseverlauf Bulgarien

1. Tag: Anreise.
Flug nach Sofia, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Sofia – Rila Kloster – Dobarsko - Bansko (ca. 220 Km)
Morgens besichtigen Sie das Rila Kloster*. Das größte orthodoxe Kloster auf dem Balkan befindet sich im Rila Gebirge auf einer Höhe von 1147 m. Das Kloster wurde im 10. Jh. gegründet und ist UNESCO Weltkulturerbe. Bereits im Mittelalter entwickelte es sich zu einem wichtigen Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. Die Gebäude auf dem Klosterareal beherbergen rund 300 ausgeschmückte Räume, jeder für sich ein einzigartiges Kunstwerk. Sie besichtigen u.a. die Hauptkirche, den Klostergarten und das Klostermuseum.

Auf der Weiterfahrt besuchen Sie das Gebirgsdorf Dobarsko. Die Bewohner des Dorfes empfangen Sie mit den typischen Gesängen und Tänzen der Region und laden Sie zur Verkostung des herzhaften Banitsa Kuchens ein. Außerdem besichtigen Sie die Kirche aus dem 13 Jh., die für Ihre wertvollen und ungewöhnlichen Wandmalereien und Ikonen bekannt ist. Übernachtung in Bansko – Bulgariens größter Skiort am Fuße des Pirin Nationalparks.

3. Tag: Bansko – Avraamovo – Kostandovo - Plovdiv (ca. 180 Km)

Der heutige Tag beginnt mit einer Fahrt mit der einzigen Schmalspurbahn Bulgariens, der „Rhodopenbahn“. Durch wunderschöne Landschaften, Berge und kleine Dörfer geht es zur höchsten Bahnstation auf dem Balkan – Avraamovo (1267 m).

Mit dem Bus fahren Sie weiter nach Kostandovo. Hier besichtigen Sie die bekannte Teppichfabrik, die wertvolle Teppiche traditionell in Handarbeit produziert und zu deren Kunden die britische Königsfamilie, Mick Jagger und viele andere Prominente zählen. Am Nachmittag erreichen Sie die Europäische Kulturhauptstadt 2019 – Plovdiv.

4. Tag: Plovdiv – Nessebar (ca. 290 Km)
Nach dem Frühstück erkunden Sie Plovdiv. Die heimliche Schöne des Landes ist eine der ältesten kontinuierlich besiedelten Städte Europas. Thraken, Griechen, Römer, Byzantiner und Otomanen haben die Geschichte der Stadt beeinflusst, die für ihre sehr gut erhaltene Altstadt mit Bürgerhäusern aus dem 18. und 19.Jh. bekannt ist. Sie besichtigen das Römische Theater*, das Römische Stadion und das Ethnographische Museum*, das eine sehr gute historische Übersicht über die Lebensweise der Einwohner von Plovdiv gibt.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Nessebar an der Schwarzmeerküste. Die Stadt wurde vor 3200 Jahren auf einer malerischen Halbinsel von den Thrakern gegründet und erlebte während ihrer reichen Geschichte griechische, römische und türkische Herrschaft. Die komplette Altstadt von Nessebar ist als UNESCO Weltkulturerbe geschützt. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem Fischrestaurant in der Stadt ein.

5. Tag: Nessebar – Ausflug Ropotamo (ca. 170 km)
Genießen Sie einen entspannten Tag im Naturschutzgebiet Ropotamo. Früher war diese Region mit Sümpfen, Inseln, Sandstränden, Sanddünen und Buchten ein Jagdgebiet der kommunistischen Elite und lange unzugänglich. Die etwa 45-minütige Bootsfahrt bis zur Flussmündung, hier fließt der Ropotamo in das Schwarze Meer, bietet Ihnen die beste Aussicht auf die herrliche Natur mit ihrer Pflanzen- und Tierwelt.

6. Tag: Nessebar - Varna – Veliko Tarnovo (ca. 330 Km)
Morgens fahren Sie nach Varna. Die drittgrößte Stadt Bulgariens wurde im 6. Jh. v. Chr. unter dem Namen Odessos von Kolonisten der kleinasiatischen Stadt Milet gegründet. Während der Stadtführung sehen Sie die Kathedrale Maria Himmelfahrt – das Wahrzeichen der Stadt -, die Fußgängerzone, den Meeresgarten und das Archäologische* Museum, das den ältesten, ca. 6500 Jahre alten, Goldschatz der Welt beherbergt! Nach der Besichtigung geht es zu Ihrem Übernachtungsort Veliko Tarnovo – die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens. Heute steht die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz.

Der Kern der Altstadt liegt zwischen drei Hügeln. Sie besichtigen den Festungskomplex Tsarevets*, einst eine Stadt mit Festungsmauer, Zarenschloss, Kirchen und Wohnhäusern, und machen einen Bummel durch die Handwerkerstrasse „Samovodska Tscharschia“. In den malerischen Gassen finden sich 200 Jahre alte Handwerksstätten, Galerien und traditionelle Restaurants und Cafés.

7. Tag: Veliko Tarnovo – Arbanassi – Golyam Izwor - Sofia (ca. 260 Km)
Der erste Stopp heute ist das Museumsdorf Arbanassi. Die Häuser wurden von reichen Händlern erbaut und wirken von außen fast festungsartig, mit Gittern an den Fenstern und von Mauern umgeben, innen sind sie jedoch prachtvoll ausgestattet. Sie machen einen Rundgang durch diesen besonderen Ort und besichtigen die Kirche der Geburt Christi*, die vor allem für ihre beeindruckenden Fresken bekannt ist.

Danach besuchen Sie Golyam Izwor, ein typisches Bergdorf. Nach der traditionellen Begrüßung durch die ehemalige Bürgermeisterin besichtigen Sie die Kirche des Dorfes und nehmen Platz im Klassenzimmer der Klosterschule aus dem 19.Jh. Sie erfahren Interessantes über die Geschichte des Dorfes sowie das Leben im Dorf zu kommunistischen Zeiten und heute. Schließlich verkosten Sie selbstgemachte Back-Spezialitäten sowie zwei Sorten von Obstbrand.

Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hauptstadt Sofia, deren Geschichte etwa 2.500 Jahre zurückreicht. Ihr Rundgang/-fahrt beginnt am Sveta Nedelya Platz im Zentrum, wo die breiten Boulevards der Stadt zusammentreffen. Einige Schritte entfernt befindet sich die St. Georg Rotunda aus dem 4. Jh., sie ist die älteste Kirche und das älteste Gebäude der Stadt. Außerdem sehen Sie u.a. großartige Gebäude wie die Banja-Bashi-Moschee, das Archäologische Museum und das Präsidentschaftsgebäude mit den Wachposten.

Vorbei geht es am Stadtgarten und dem Nationaltheater Ivan Vasov zur orthodoxen Alexander Nevski Kathedrale – dem eindrucksvollen Wahrzeichen der Stadt. Zum Abschiedsabendessen gibt es ein Folklore Programm mit den berühmten „Nestinari“ Feuertänzen (je nach Wetter).

8. Tag: Abreise.
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

*Eintritt inkl.

Ihre geplanten 4-Sterne-Hotels in Bulgarien

Änderungen vorbehalten
Sofia: Hotel Coop oder Ramada Sofia
Bansko: St. Ivan Rilski
Plovdiv: Imperial oder Ramada Trimontium
Nessebar: The Mill
Veliko Tarnovo: Grand Hotel Yantra

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen.
    Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
  • Änderungen einzelner Reiseleistungen vorbehalten, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und zumutbar sind.
  • Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Alles auf einen Blick

  • Linienflug nach Sofia und zurück (evtl. Umsteigeverbindung)
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE Nutzung
  • Transfers und Rundreise im komfortablen Reisebus
  • 7 Übernachtungen in guten 4-Sterne Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer
  • Halbpension mit 7x Frühstück, 5x Abendessen im Hotel, 1x 3-Gänge-Abendessen in Nessebar und 1x 4-Gänge-Abschieds-Abendessen mit Folklore und Nestinari Feuertänzen (wetterabhängig)
  • Traditionelle Tänze und Gesang im Dorf Dobarsko
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn zur höchsten Bahnstation auf dem Balkan
  • Bootsfahrt auf dem Fluss Ropotamo
  • Begegnung mit Einheimischen im Gebirgsdorf
  • Eintritte lt. Programm
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
Pro Personab999 €
zum Angebot